Unsere Philosophie:

 

Der bekannte und tiefgründige Satz "Der Sinn des Lebens ist, dem Leben einen Sinn zu geben" war einer der ersten Initiatoren die mich, uns in diese Richtung oder auf eine Reise schickten die von Wissenshunger geprägt war.

 

Unsere Ausrichtung ist es alten Strukturen und Konditionierungen ja sogar manchen Traditionen zu entsagen, in Frage zu stellen und eigene Denkstrukturen zu entwickeln.

 Die Frage nach dem "Wer bin Ich?" läßt Interpretationen in vielfältiger Art und Weise zu. Von wem oder was rede ich wenn ich "Ich" sage?

Die meisten glauben diese Antwort zu kennen. Ist das so?

Ich behaupte, dass eben genau weil es die meisten als normal also korrekt einschätzen von der Illusion "Ich" zu reden, wird dies auch von den meisten als die eine Definition hingenommen.

Um es mit den Worten von Mahatma Gandhi zu sagen:

 

Nur weil es die Mehrheit tut oder für richtig hält heißt es noch lange nicht dass es auch so ist!

 

Es ist uns wichtig auf diesen Seiten die Menschen zu denken anzuregen insbesondere über die Dinge die uns selbst betreffen, unser dasein, unsere Zukunft.

Sind wir letztlich vergleichbar mit einem Ameisenhaufen oder steckt mehr hinter dem Menschen?

Es ist uns wichtig dass die Menschen ihre Wahrnehmung schärfen und Zusammenhänge erkennen die von der Umwelt dauerhaft gezielt und permanent unterdrückt werden. Es gibt Institutionen denen es nicht recht ist wenn wir mit offenen Augen durch die Welt gehen und zu viele Fragen stellen.

In Form von perfekt geplanter Beschäftigungstherapie beginnend schon in der Schule schaffen es diverse Fädenzieher uns vor zuviel nachdenken zu schützen oder "sich zu schützen".

Wenn man verstanden hat aus welchem perversen Grund eine solch ausgeklügelte Manipulation passiert frägt man nicht mehr nach dem warum.

 

Es geht immer um Geld und somit um Macht und somit um Ressourcen und letztlich um Kontrolle, um Kontrolle über das Geld und die Währung.

In einer Gesellschaft die immer schneller wächst gibt es einfache mathematische Ggebenheiten die darauf schließen lassen, dass in den nächsten Jahrzehnten Probleme auf uns zukommen die bewältigt werden müssen um als Mensch weiter existieren zu können.

Metallknappheit, Trinkwasser, Lebensmittel, fossile Brennstoffe etc..

All diese Dinge sind hausgemacht und gewollt sage ich!

 

Wenn die Erde im Jahr 2050 knapp 12.000.000.000.000 Menschen zählt was tun?

Wie wir die Grippe diesmal heißen?

 

BEVOR ES ANDERE FÜR UNS TUN SOLLTEN WIR BEGINNEN UNSER SCHICKSAL SELBST IN DIE HAND ZU NEHMEN!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wir leben eine Illusion